Vanlife Spanien

Vanlife in Nordspanien: Steile Küsten und einsame Stellplätze im Winter

Die elfte und damit vorletzte Woche unserer ersten Etappe ist angebrochen. Ein bisschen wehmütig wird man schon, denn Spanien und Portugal waren nun immerhin schon für zwei Monate unser „Zuhause“. Man hat sich langsam an die Sprache und die Gegebenheiten gewöhnt und muss schon wieder Abschied nehmen. Jedoch steht jetzt schon fest: Das war nicht unser letzter Urlaub in diesen wunderschönen Ländern. Was das Vanlife in Nordspanien zu bieten hat, erfahrt ihr im folgenden Beitrag.

Sonnenuntergang am Atlantik zum Vanlife in Nordspanien

Die milden Temperaturen hier im Norden Spaniens haben uns selbst überrascht. Es geht zwar immer ein leichter bis starker Wind, aber dennoch tun die Spaziergänge an den Küsten sehr gut. Nur wenn der Regen dazu kommt, dann wird es ungemütlich. Für diese Phasen haben wir ja nun aber auch mehr als genug Pläne und vertreiben uns die Zeit im Bus mit Arbeiten, Kochen und Filme schauen. In dieser Woche hatten wir auch wieder zwei wirklich stürmische Nächte, welche aber nie gefährlich sind. Lediglich schaukelt der Bus ein wenig und wiegt uns quasi in den Schlaf 😉

Brücke im Sonnenlicht Vanlife in Nordspanien

Wasserfall am Fluss

Rinder mit Bergen

Sonnenuntergang mit Felsen

Spitze Felsen im Atlantik

Spitzer Felsen am Strand

Strand am Atlantik

Laura in Felsspalte Vanlife in Nordspanien

Felsen sind im Wasser

Kirche am Atlantik

Welle überm Fels

Praia de las Catedrais

Strand Cathedralen

Unsere neu gewonnen Freunde haben uns ja erzählt, dass sie auf ihrer Route bis zu unserem Treffen auf keine Deutschen gestoßen sind. Bei den Campern können wir das voll und ganz bestätigen. Wir haben nicht ein mal mehr Camper getroffen und haben immer alleine gestanden. Einzig heute hat uns ein Deutscher an einer bekannten Klippenformation angesprochen. Einzig in Santiago de Compostela sind wir auf wenige Touristen gestoßen. Die Stadt schien sonst ihren Winterschlaf zu halten. Die typischen spanischen Churros haben wir trotzdem in einem kleinen Café gefunden.

Churros in Santiago

Dächer von Santiago de Compostela

Kathedrale von Santiago de Compostela

Kirche Santiago de Compostela

Park Santiago de Compostela

Parkanlage Santiago de Compostela

Vanlife in Nordspanien: Keine Camper und Touristen im Winter

Ansonsten verlief das Vanlife in Nordspanien eher unspektakulär. Wir hangeln uns mit Google Maps und der App Park4night mehr oder weniger an der Küste entlang und steuern die Stellen an, die uns gut gefallen. Tagsüber machen wir auf dem Weg zu unserem Schlafplatz noch zwei bis drei Stopps an den schönsten Stellen und lassen den Abend dann entspannt ausklingen. Die Versorgung im Norden ähnelt der im Süden sehr. Viele kostenlose Wohnmobilplätze sowie einige große Supermärkte bieten die Ver- und Entsorgung für Camper an. Auch die Netzabdeckung mit unserem deutschen Mobilfunkanbieter läuft bis hier problemlos.

Atlantikküste Cudilero

Felsenküste

Schwarzer Strand Atlantik

Einzig Ebbe und Flut scheinen hier noch ausgeprägter vorhanden zu sein. Die Gezeiten faszinieren uns immer noch sehr. Nur wenige Stunden später kann sich ein Strandabschnitt völlig verändern und wo man noch gestanden hat, da peitschen jetzt die Wellen. Dank der Nebensaison haben wir die Strände meist komplett für uns und finden den Sand ganz unberührt und ohne Fußspuren vor. An einigen Stellen mussten wir für die schönsten Bilder auch mal die Schuhe ausziehen und durchs Wasser laufen. Die immer noch kräftige Sonne hilft dann beim Trocknen. Das Vanlife in Nordspanien ist im Winter also definitiv empfehlenswert.

Felsen Tor von oben

Tor Felsen

Felsen Höhle

Blauer Atlantik

Bufones Pria

Türkiser Atlantik

Neue Erkenntnisse:

  • Der grüne Norden Spaniens ist auf jeden Fall eine Reise wert.
  • Im Winter ist man hier als Camper fast überall allein.
  • Dem Navi darf man eigentlich nie trauen – die Wendemanöver sind nicht mehr zählbar.

Wasserfall an den Kathedralen Vanlife in Nordspanien

Die Reiseberichte:

Vanlife in Frankreich: Von Deutschland bis nach Marseille

Vanlife Camargue: Vom französischen Flachland bis nach Spanien

Vanlife Katalonien: Die malerische Landschaft von Figueres bis Cambrils

Vanlife Valencia: Die Reise vom historischen Barcelona bis Valencia

Vanlife in Spanien: Unser Weg von El Saler bis Santa Fe

Vanlife in Andalusien: Die Strecke von Granada bis Gibraltar

Vanlife Andalusien: Von Tarifa bis Minas de Riotinto

Vanlife an der Algarve: Die Südküste Portugals im VW Bus

Vanlife Westküste Portugal: Hohe Wellen, viel Wind und gutes Essen

Vanlife in Nordportugal: Viele Gleichgesinnte und vielfältige Orte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.