Camping Zubehör,  Test

Plug-in Festivals : TRAVELBOX 500 und SolarPanel im Vanlife-Test

Im Vanlife geht es für die meisten darum, nah an der Natur zu sein und autark an den schönsten Plätzen zu stehen. So romantisch diese Vorstellung ist, so schnell wird man von der Realität eingeholt. Wer nämlich naiv an diese Sache herangeht, wird ziemlich schnell auf einige Grenzen stoßen. Damit dies im Hinblick auf die Energie nicht passiert, berichte ich von unseren Erfahrungen mit den Produkten von Plug-in Festivals.

Autarke Stromversorgung von Plug-in Festivals

Unser Campervan hat eine festinstallierte Solaranlage von Offgridtec auf dem Dach. Zusammen mit den nötigen Komponenten im Innenraum werden Lampen, Wasserpumpe und Co. mit Strom versorgt. In den südlichen Ländern mit viel Sonne muss man sich also kaum Gedanken über den Betrieb von Ladegeräten, Kühlschrank und weiteren Verbrauchern machen – denkt man. Was zunächst als nettes Back-Up im Heck mitgefahren ist, sollte sich bald als “Lebensretter” herausstellen.

Plug-in Festivals: Powerstation und Solar Panel unter der Lupe

Mit an Board sind also die TRAVELBOX 500 und das SolarPanel von Plug-in Festivals. Die grobe Handhabung mit der Solartasche kannten wir noch von unserem T6, dessen Verbraucherbatterie wir bei längeren Standzeiten über ein mobiles Panel geladen haben. Bei den neuen Produkten wird das Panel für die Ladung der mobilen Powerstation genutzt. Von Anfang an, fanden wir dieses kleine autarke Konzept super.

TRAVELBOX 500 steht am Heck vom Van

Die TRAVELBOX 500 vom Hersteller Crosstools ist quasi der mobile Akku mit 40 Ah Kapazität. Der Korpus ist schwarz und ein Logoaufdruck auf der Seite lockert das Design etwas auf. Die gummierten Füße auf der Unterseite sorgen für einen sicheren Halt auf allen Untergründen. Seitlich sind zwei orangefarbene Schutzkappen aus Silikon angebracht. Sie schützen die darunter verborgenen Anschlüsse und Schalter vor Staub, Sand und Wasser – am Strand ein Muss! Oben sind ein solider Griff und zwei Ösen für den mitgelieferten Tragegurt zu finden. Im weiteren Lieferumfang befinden sich noch eine Bedienungsanleitung, das AC-Kabel (230V), ein DC-Kabel (12V) und das Solar-Kabel für das Panel.

TRAVELBOX 500 mit Ladekabel im Sand

Eine Ladestandsanzeige in Form einer aufgedruckten Batterie sorgt für den nötigen Überblick beim Laden. Da in jedem Van nahezu chronischer Platzmangel herrscht, sind die Maße relativ kompakt. Bei einer Länge von 29 Zentimetern ist die TRAVELBOX 500 19 Zentimeter hoch und 15,5 Zentimeter breit. Da viel Technik und hochwertige Li-Ion Zellen in ihr stecken, kommt sie auf ein Gewicht von 6 Kilogramm. Drin stecken 444 Wh Energie, welche beim Camping ein ordentlicher Wert sind.

TRAVELBOX 500 von Crosstools in robuster Bauweise

Seitlich sind jeweils die wichtigen Komponenten der TRAVELBOX 500 zu finden. Zum einen der 12-Volt Universalanschluss und die Ladebuchse für das Netzteil mit 230-Volt, das Solarpanel oder den KFZ-Stecker mit 12-30 Volt. Darüber ist noch der Auslass für den integrierten Lüfter. Die andere Seite beherbergt wesentlich mehr Anschlüsse und zwei Schalter. Zwei 230-Volt Steckdosen, wie man sie aus dem Haushalt kennt, sind hier untergebracht. Außerdem 3 USB-A 2.0-Buchsen, eine Buchse mit 3.0-Standard und sogar ein Anschluss für USB-C Kabel. Weiterhin gibt es drei Anschlussbuchsen mit 12 Volt für DC-Hohlstecker.

Powerstation von Plug-in Festivals mit Tragegurt

Schutzkappe der Anschluesse aus Silikon

Luefter und Anschluesse von Powerbank

Um die Anschlüsse nicht dauerhaft aktiv zu halten und damit Stand-by Strom zu verbrauchen, sind zwei Kippschalter integriert. Einer ist für die 230-Volt Anschlüsse und die Ladestandsanzeige und der andere für die weiteren Ladebuchsen. Was zunächst kompliziert erscheint, ist nach kurzer Nutzungszeit einleuchtend und intuitiv bedienbar. Auch die Verarbeitung überzeugt auf ganzer Linie. Das Kunststoff ist hier eine gute Materialwahl. Das Gerät ist dadurch gut geschützt, robust und dennoch leicht. Nichts klappert oder fühlt sich billig an – Crosstools hat hier ganze Arbeit geleistet.

TRAVELBOX 500 am Strand als Powerbank

230 Volt Steckdosen und USB-Steckplaetze

SolarPanel von Plug-in Festivals lädt die TRAVELBOX 500

Das SolarPanel hat ein ebenso kompaktes Format und lässt sich vor der Benutzung ganz leicht aufklappen und aufstellen. Der Trageriff hilft beim Transport und dem Verstauen im Van. Ein sehr guter Klettverschluss hält die Tasche zusammen. Auf der Vorderseite befindet sich noch eine Tasche, in welcher die notwendigen Verbindungs- und Ladekabel aufbewahrt werden können. Gelbe Akzente und ein Logo-Aufdruck lockern die Optik auf.

Tragegriff und Logodruck SolarPanel

Soll das Panel zum Einsatz kommen und die TRAVELBOX 500 laden, so wird es auseinander gefaltet und mit den angenähten Standfüßen in Position gebracht. Wenn der Schatten gerade hinter das Panel fällt, ist es optimal ausgerichtet. Um eine effektive Ausbeute der Sonne zu haben, sollte die Position der Solartasche jede Stunde korrigiert werden. Die zu ladende Powerstation kann hinter dem Panel im Schatten platziert oder mit in den Van genommen werden. Das ausreichend lange Ladekabel erlaubt mit fünf Metern Länge eine flexible Platzierung.

Standfuesse vom SolarPanel

SolarPanel von Plug-in Festivals in der Sonne

Einfache Handhabung und überzeugende Materialien

Auch wenn man mal nicht im oder am Van ist, kann das SolarPanel hinter der Windschutzscheibe die Sonnenstrahlen einfangen. Sollte man in der Nähe sein, ist dieser Ort außerhalb des Vans auch gut, um einen guten Winkel der Sonneneinstrahlung zu erwischen. Die drei Solarfelder haben eine maximale Leistung von 120 Watt. An einem Sommertag können bei optimaler Ausrichtung bis zu 500 Watt generiert werden. Die verbauten SunPower Cells mit 24% Wirkungsgrad helfen dabei. Auch das Laden und gleichzeitige Nutzen der Energie ist möglich und wird von uns gern in Anspruch genommen.

Doch warum sollte man im Vanlife eine Powerstationn mit Solar Panel an Board haben? 

Eine Mehrzahl der Vans haben Solarpanels auf dem Dach und die weitere Technik im Fahrzeug verbaut. Sie ist so ausgelegt, dass man auch zwei oder drei Regentage ohne Energieausbeute überstehen kann. Ein Wechselrichter macht aus 12 Volt 230 Volt, sodass auch Laptops und Co. mit einem haushaltsüblichen Stecker geladen werden können. Auch wir haben eine solche Solaranlage verbaut und haben uns damit in Sicherheit gewägt. An einem sonnigen Tag während der Fahrt zum nächsten Stellplatz sollte diese Sicherheit aber verfliegen.

Solar Panel am Van in der Sonne

Der Notfall ist eingetreten

Ein beißender Geruch nach verbranntem Kunststoff zog sich nämlich durchs Fahrzeug bis in die Fahrerkabine. Zunächst dachten wir, der Gestank kommt von draußen. Nach wenigen Kilometern wurde es aber nicht besser und wir mussten ohnehin anhalten. Die Hecktüren aufgemacht kam uns eine dicke Wolke des üblen Geruchs entgegen und wenige Momente später war klar: der Solar-Laderegler ist abgeraucht. Ein Materialfehler im Gerät hat unsere komplette Solaranlage also lahmgelegt.

Man kann sich nun sicherlich denken, wie froh wir in diesem Moment waren, die beiden Produkte von Plug-in Festivals dabei zu haben. Die Verbraucherbatterie war zwar voll, als wir die Solaranlage zur Sicherheit abgeschaltet haben, jedoch wussten wir nicht, wie lange uns diese Energie reichen würde, bis wir eine Lösung finden. Die TRAVELBOX 500 und das SolarPanel von Plug-in Festivals haben uns in der Zeit bis zur freundlichen Nachlieferung nach Griechenland gut unterstützt.

Solar Panel und Power Station am Van

Da wir von unterwegs aus arbeiten und auf Strom für unsere Laptops angewiesen sind, war der erste Schock deshalb groß. Doch mit nur wenigen Einschränkungen beim Stromverbrauch im Camper konnten wir die Zeit bis zur Nachlieferung des defekten Teils gut überbrücken. Außerdem kann die autarke Stromversorgung mit Powerstation und Solar Panel hilfreich sein, wenn man sonst gerne im Schatten parkt, und trotzdem Solarenergie produzieren möchte. Auch beim Camping mit Zelt ist die Stromversorgung für Handy und Co. damit gesichert. Dem Markennamen ganz nah liegen natürlich auch die hoffentlich bald wieder stattfindenden Festivals.

Durchweg positives Fazit

Bezüglich Handhabung und Qualität der Produkte von Plug-in Festival sind wir vollkommen überzeugt. Die verwendeten Materialien sind gut verarbeitet und halten den Alltag im Vanlife super aus. Die Verwendung ist nahezu selbsterklärend und geht leicht von der Hand. Auch das tägliche Aufstellen des Solarpanels und die regelmäßige Ausrichtung gehen irgendwann in Fleisch und Blut über. Für uns steht fest, dass neben der festverbauten Solaranlage noch eine mobile Lösung an Board sein muss. Auf der Homepage von Plug-in Festivals bekommt ihr weitere Infos zur TRAVELBOX 500 und dem SolarPanel. Oben drauf gibt es natürlich einen immer ansprechbaren und vor allem freundlichen Support.

TRAVELBOX 500 am Griff gehalten

SolarPanel und TRAVELBOX 500 von Plug-in Festivals hinter dem Van

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.