Beauty,  Test

Nagelmond im Test: Vegane UV-Nagellacke aus deutscher Produktion

Im Bereich Beauty habe ich vor einiger Zeit schon das Starter Set von Neonail getestet. Seit diesem Zeitpunkt bin ich den UV-Lacken verfallen. Vor allem die lange Haltbarkeit hat mich überzeugt. Nun gibt es auf diesem Gebiet eine Vielzahl an Marken für Lacke, Nailart und Co., sodass ich mich nach anderen Labels umgeschaut habe. Die üblichen Kriterien sollten natürlich nicht unter neuen Eigenschaften leiden. Im nachfolgenden Testbericht geht es um die Lacke von Nagelmond, welche von meiner Freundin Julia und mir ausgiebig unter die Lupe genommen worden sind.

Ein UV-Lack verspricht generell erstmal eine lange Haltbarkeit. Unter einer kleinen UV-Lampe trocknet der Lack und die Maniküre ist wesentlich haltbarer. Doch die vielen Produzenten solcher UV-Nagellacke unterscheiden sich wie in jedem anderen Bereich im Markt auch deutlich voneinander. Dabei geht es nicht nur um den Preis, sondern natürlich auch um die Qualität. Dass Nagellacke und auch UV-Lacke nicht unbedingt vegan sind, ist dabei kein ganz neues Thema.

Nagelmond: UV-Nagellack mit dem Siegel “Made in Germany”

Viele große Labels locken mit sehr günstigen Preisen. Doch zu welchem wirklichen Preis? Bei Produkten mit direktem Hautkontakt und teils beißendem Geruch darf man schon etwas kritischer bei der Auswahl sein. Nach nur kurzer Recherche bin ich auf das deutsche Unternehmen Nagelmond aus Köln gestoßen. Der Test der Lacke hat alle Zweifel aus dem Weg geräumt – Qualität darf ein wenig mehr Kosten. Um den Preis zum nachfolgenden Testteil vorweg zu nehmen, hier die Auflösung dazu. Das Rubber Base Gel kostet mit 15 Millilitern 17,99 Euro. Die von uns gewählten Farben und der Top Coat enthalten 10 Milliliter und kosten 16,99 Euro.

Die Flaschen sind jeweils in schickem Schwarz gehalten und haben nur dezente Aufdrucke von Infos und dem purpurnen Logo. Der Deckel inklusive Pinsel hat eine gute Form und liegt damit toll in der Hand. Die Pinsel sind mittellang und rundlich. Wie bei der Maniküre selbst starten wir mit der Rubber Base. Die Konsistenz ist eher dickflüssig, daher eignet sich sich auch für einen verstärkenden Aufbau von dünnen Nägeln. Direkt nach dem Auftragen zieht sich die Base glatt und ist daher super einfach in der Handhabung. Unter der LED-Lampe reicht eine Aushärtungszeit von 60 Sekunden vollkommen aus.

Die Schwitzschicht der Base wird direkt für die bessere Haftung mit dem farbigen Gelnagellack genutzt. Die Farben sind gegenüber der Base eher dünnviskos und lassen sich sehr gut auftragen. Die erste Schicht der getesteten Farben hat hier bereits ein sehr gutes Ergebnis geliefert. Mehr als eine zweite Schicht braucht es hier definitiv nicht! Gegenüber den günstigeren und sehr häufig weniger pigmentierten Lacken also ein großer Vorteil.

Swatches von Black, Pink und Grey aus der Nagelmond Pure Kollektion

Der Top Coat Glos No Sticky verrät schon im Namen, dass er ohne abschließende Schwitzschicht auskommt. So spart man sich den Cleaner nach getaner Arbeit. Die dünnviskose Konsistenz ist perfekt für einen Abschluss der Maniküre und versiegelt die Farbe perfekt. Nach dem Aushärten bleibt ein wunderschöner Glanz und eine robuste Oberfläche zurück. Alle Gellacke lassen sich sehr gut auftragen und schonen die Nerven bei der regelmäßigen Maniküre.

Langzeit-Test der veganen UV-Gellacke

Neben dem guten Auftrag und der Deckkraft zählt natürlich die Haltbarkeit in großen Stücken zu einem Test. Für die erste Maniküre mit Nagelmond wurden alle aufgezählten Produkte ohne zutun von Produkten einer Fremdfirma getestet. Das Ergebnis seht ihr auch in den nachfolgenden Bildern. Der Glanz hielt bis zum letzten Tag und auch der Lack hat im Alltag keine Macken kassiert. Die sonst eher empfindlichen Nägel wurden durch den Lack von Nagelmond sehr gut geschützt. Die Maniküre bleibt lange ansehnlich und lediglich der Rauswuchs nach mehreren Wochen verleitet zum Neu machen.

Zustand der Maniküre nach mehr als zweiwöchiger Tragezeit

Rundum gibt es für die Lacke von Nagelmond also ein mehr als zufriedenstellendes Ergebnis mit vollster Kaufempfehlung. Die vegane und tierversuchsfreie Produktion in Deutschland ist ein riesiger Pluspunkt unter den vielen Marken im Bereich der UV-Lacke. Die großen Flaschen mit guten Pinseln erleichtern den Auftrag und halten lange. Die Farbauswahl wächst stetig und sehr bald sind auch glitzernde Farben in vielen Nuancen verfügbar. Auf der Homepage von Nagelmond bekommt ihr weitere Einblicke zum Unternehmen und den empfehlenswerten Produkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.