Camping Zubehör

DriveDressy: Hochwertige Meterware für individuelle Polsterbezüge im Test

Für die Polster im Van müssen natürlich auch schicke und dennoch robuste Bezüge genäht werden. Denn neben nützlichem Camping Zubehör steht die Ausstattung des Vans natürlich an oberster Stelle. Die Auswahl im Bereich von Stoffen ist riesig. Doch was nimmt man genau für dieses Anwendungsgebiet? Es soll schick aussehen und gleichzeitig widerstandsfähig sein. Auch bei täglicher Benutzung darf der Stoff nicht ausbleichen, ausleiern oder kaputt gehen. Ein hochwertiges Material musste also gefunden werden. Die Marke DriveDressy kannten wir bereits aus dem Fernsehen und waren schon damals begeistert von den individuellen Schonbezügen fürs Auto. Doch auch mit unserem Anliegen wurden wir dort fündig.

Schon bei der Planung des Vans waren natürlich auch Polster vorgesehen. Unsere ausgeklügelte Bettverlängerung und die Sitzbank sollten weich und schick sein. Den perfekten Stoff zu finden, war jedoch gar nicht so leicht. Optisch tolle Varianten waren sehr empfindlich oder einfach nicht für die Verwendung als Bezug gedacht. Doch das Material von Schonbezügen fürs Auto kam unserer Vorstellung schnell am nächsten. Nicht nur die Verwendung im Fahrzeug, sondern auch die robuste Oberfläche waren einfach ideal für unseren Zweck.

DriveDresy Meterware: Hochwertige Stoffe als perfekte Polsterbezüge

Auf der Suche nach passenden Anbietern in der Branche kommt man um DriveDressy nicht herum. Das junge Unternehmen aus dem schönen München bietet schicke Schonbezüge in vielen ansprechenden Designs. Besonders die außergewöhnlichen Muster mit floralen oder tierischen Aufdrucken stechen hervor. Doch auch wer es schlicht mag, kommt hier auf seine Kosten. Nach nur wenigen Klicks auf der Homepage von DriveDressy sind wir mit dem Menüpunkt “Meterware” unserem Ziel sehr nah gekommen. Jetzt blieb nur noch die Qual der Wahl welche Ausführung denn in den Van einziehen soll.

Um den Stoff schon mal anfassen zu können und auch die Muster vor der Bestellung live zu sehen, haben wir uns Stoffproben bestellt. Dies ist völlig kostenfrei und dauert in der Regel nur wenige Werktage. Die Stoffstücke sind dann etwa so groß wie zwei EC-Karten und geben einen optimalen Eindruck von der Optik und Haptik. So konnten wir auch besser einschätzen, ob für uns ein gepolsterter oder ungepolsterter Stoff in Frage kommt. Dieser Service ist super und hilft enorm bei der Entscheidungsfindung.

Nach der Skizzierung der Schnittmuster und der Berechnung der Stoffmenge haben wir die Bestellung rasch aufgeben können. Die Produktion der Stoffe wird angestoßen und nach einigen zusätzlichen Tagen Versandzeit kam die DriveDressy Meterware gut bei uns an. Die Stoffbahnen waren ordentlich gefaltet und hatten im großen Karton viel Platz. Zuerst wurde der umgepolsterte Stoff in der Farbe “Grey” zu einem Vorhang als Abtrennung für die Fahrerkabine verarbeitet. Der Stoff entsprach natürlich genau der Stoffprobe und das Nähen verlief so unproblematisch wie erwartet. Der Stoff fällt schön und wirft keine Falten. Durch die hohe Dichte wird der hintere Teil des Vans nicht nur vor neugierigen Blicken durch die Windschutzscheibe, sondern auch vor der Kälte im Fahrerhaus abgeschirmt.

Ungepolsterter Stoff wird zugeschnitten
DriveDressy Meterware ungepolstert wird zu Vorhang

Gepolsterter Stoff für mehr Komfort und Haltbarkeit

Als nächstes standen der Bezug für die Bettverlängerung auf dem Programm. Das Polster hat Maße von 1,25 x 0,4 x 0,2 Metern. Die rechteckige Form macht den Zuschnitt und auch das Vernähen leicht. Wir haben uns bei diesem Bezug für einen gepolsterten Stoff entschieden. Dieser hat unter dem gewöhnlichen Stoff noch eine dünne Schaumstofflage, welche besonders weich ist. Im entsprechenden Fachgeschäft haben wir uns sogenannte Endlos-Reißverschlüsse gekauft, welche man auf die exakte Länge kürzen kann. Wenn die einzelnen Komponenten dann in den finalen Maßen vorliegen, ist das Vernähen die leichteste Arbeit.

Probenaht am gepolsterten Stoff
Gepolsterter Stoff von DriveDressy wird zugeschnitten

Bettpolster als Rückenlehne im Bett
Polster als Bettverlängerung

Eine echte Herausforderung hingegen war der Bezug für die Sitzbank. Durch einen Holm der Karosserie hat die Bank keine exakt rechteckigen maße, sondern eine Einbuchtung auf der hinteren Seite. Dementsprechend aufwändig war das Nähen in genau diesem Bereich. Das logische Denken für möglichst schöne Nähte war gefragt. Nach einigen Stunden war jedoch auch dieser Bezug fertig. Bei sämtlichen Näharbeiten mit der DriveDressy Meterware wurden keine Nerven wegen des Stoffes strapaziert. Dieser ließ sich immer gut handhaben, war nicht rutschig auf der Nähmaschine oder gar widerspenstig. Für Einsteiger beim Nähen empfehlen wir jedoch im Nachhinein auf möglichst gerade Formen zu achten. Die Einkerbung für den Holm hat uns einige Nerven und Zeit gekostet.

Durchweg positives Fazit für die Meterware von DriveDressy

Um die Oberseite vom Rest abzuheben, haben wir nur dort das Muster mit den Ankern gewählt. Auch hier wurde natürlich wieder ein Reißverschluss angenäht, um die Bezüge waschbar zu machen oder das Polster vielleicht irgendwann mal austauschen zu können. Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis und können die DriveDressy Meterware ohne Einschränkungen weiterempfehlen. Vom Service der kostenlosen Stoffproben, über den sehr freundlichen Kontakt bis zu den Stoffen selbst, lief alles einwandfrei. Die Qualität der Stoffe können wir nach einer zweimonatigen Etappe in Spanien ebenfalls schon als hochwertig ansehen. Die vielen Stunden auf der Bank, die hereinscheinende Sonne und der Sand können dem Stoff bis jetzt überhaupt nichts anhaben. Geht mal was daneben, lässt er sich zudem sehr gut feucht abwischen. Eine absolute Herzensempfehlung von uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.